Projektkonzept für die Zukunft


Projektinhalt:

Unser Bestreben ist es, das Interesse am Chorgesang verstärkt bei jüngeren Sängerinnen/Sängern zu finden, da die jetzige Altersstruktur mit über 65 Jahren im Durchschnitt einfach zu hoch ist und der Chor so in der Zukunft nicht weiter bestehen kann. Auch an Chorwettbewerben würden wir gern wieder teilnehmen, jedoch ist auch dieses nur mit einigen jüngeren Chormitgliedern möglich.


 

Projektplanung:

Geplant haben wir auch Wochenendprojekte (Einstudieren über 1-2 Tage und dann gleich zur Aufführung bringen) mit jüngeren Sängerinnen /Sängern. Ideal wäre, wenn diese Interessenten dann auch unserem Chor beitreten. In 2 Jahren feiert der Chor sein 150-jähriges Bestehen und zu diesem Anlass wollen wir natürlich beim Publikum punkten. Aber all das kostet viel Geld!


 

Projektumsetzung:

Der erste Schritt zur Umsetzung ist die Anstellung unseres jungen Chorleiters, Sebastian Bielicke, 33 Jahre, der seit Februar 2014 den Chor leitet. Der diplomierte Musiklehrer bewirkt mit Ausdruck und Tempo eine Verjüngung der Darbietungen. Das Team, welches sich um alle Belange ehrenamtlich kümmert, besteht aus dem Vorstand: 1. Vorsitzende, 2. Vorsitzender, Schatzmeisterin und 1. Schriftführerin sowie dem erweiterten Vorstand: Pressereferentin, 2. Schriftführerin, Notenwarte, Festausschuss und anderen hilfreichen Händen.


 

Öffentlichkeitsarbeit:

Es wird uns schwer gemacht, bekannter zu werden.
Die Medien verlangen viel Geld für Veröffentlichungen. Nur einige lokale Zeitungen sind bereit, kostenlos hin und wieder eine Bekanntmachung von Konzerten zu drucken.
Räumlichkeiten für Konzerte zu günstigen Konditionen zu bekommen, ist ein weiteres Problem. Auf jeden Fall sind wir stets bestrebt, Konzerte zu geben, um unsere Kosten
wenigstens annähernd tragen zu können. Unser Kapital ist das „Gold in unseren Kehlen“ und unser Chorklang ist wunderbar.